Spielbericht TSV Wieblingen II - VfR Walldorf 1:5 (1:2)

Nach dem desaströsen Auftakt letzte Woche wollte der VfR beim Auswärtsspiel in Wieblingen eine Reaktion zeigen. Jedoch gab es bereits nach wenigen Minuten Elfmeter für den Gastgeber, der souverän von Hormuth verwandelt wurde. Unbeeindruckt von dem frühen Rückstand, versuchten die Rotschwarzen schnell auszugleichen. In der 15. Minute gelang dies Müller nach Vorarbeit von Seiler. Wiederum 10 Minuten später traf erneut Müller nach toller Vorarbeit von Heck zur Führung. Mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause.

Nach der Pause versuchte Wieblingen schnell den Ausgleich zu erzielen, doch die VfR-Abwehr um Kapitän Johannes Bensch stand sehr sicher. In der 53. Minute konnte Arne Kuhrs einen Angriff erfolgreich zum 1:3 abschließen. Mit zunehmender Spieldauer öffneten sich dem VfR mehr Räume und es ergaben sich zahlreiche weitere Möglichkeiten, die jedoch teilweise schlecht zu Ende gespielt wurden. Dies war auch das einzige Manko an diesem Tage und so musste man bis zur 87. Minute warten, bevor wiederum Müller nach Vorarbeit von Heck für die endgültige Entscheidung sorgte. Den Schlusspunkt setzte Seiler per Elfmeter, nachdem zuvor Lehr im Strafraum zu Fall gebracht wurde (90.). So endete das Spiel mit 1:5.

Dank einer starken Teamleistung sicherten sich die Rot-Schwarzen die 3 Punkte und tankten viel Selbstbewusstsein für die kommenden Aufgaben.

Ein großes Dankeschön gilt auch den Verantwortlichen des TSV Wieblingen, insbesondere unserem Freund Heinz, der sein Versprechen aus dem Hinspiel hielt und unsere Jungs nach dem Spiel mit kühlen Erfrischungsgetränken versorgte!

 


Spielbericht TSV Gauangelloch II - VfR Walldorf II 1:4 (1:2)

 

Fast zur besten Sendezeit standen sich der TSV Gauangelloch 2 und der VFR Walldorf 2 gegenüber.

Eine stark dezimierte aber dennoch spielerisch überlegene VFR-Mannschaft stand einem sehr körperbetont spielenden TSV-Team gegenüber.

Dies Betonten auch die Trainier in Ihrer Ansprache: „Das sind nicht die besten Voraussetzungen für den VFR. Kalt, Rasenplatz, harte Spielweise des Gegners und womöglich regnet es auch noch.“ So Kai Vetter.

Der VFR übernahm schnell die Spielkontrolle auf einem sehr holprigen Rasenplatz. Nach nur 9 Minuten spielte der VFR seinen Außenbahnspieler Kunz wunderbar auf der rechten Seite frei, dessen Flankenversuch zu einem Schuss mutierte und Freund und Feind überraschte. Der Ball flog perfekt über den Torhüter des TSV ins Netz. Gauangelloch war davon aber wenig geschockt und spielte weiterhin scharfe Bälle zwischen die beiden Innenverteidiger des VFR, die heute aus Haberland und Bastisch bestanden. Bastisch wurde so immer wieder in das Laufduell mit den Stürmern gedrängt. So entstand auch in der 14. Minute der Ausgleich durch Promberger. Wieder ein schneller Ball durch die Viererkette und die Abwehr war geschlagen. Woche „die VFR-Torhüterlegende“, der sich dankenswerterweise bereiterklärt hatte sich zwischen die Pfosten zu stellen, versuchte noch schlimmeres zu verhindern. Jedoch waren die Chancen bei dieser 2 gegen 1 Situation eher gering. Bei dem Pass auf Promberger roch es auch leicht nach Abseits.

Gauangelloch kämpfte sich so in die Partie und setzte auch immer wieder übermütig zur Grätsche an. Es war kein unfaires aber hartes Spiel. Immer wieder mussten Spieler des VFR abspringen, um nicht von heranfliegenden Beinen getroffen zu werden. Über diese Situation war auch Kunz nicht sehr erfreut und erhielt wegen Meckerns die gelbe Karte.

Kurz darauf erhöhte Nieder in der 27. Minute zum 2:1. Fast aus dem Stand schlenzte er mit seinem starken rechten Fuß den Ball in die Maschen.

Die weiteren Minuten waren ohne besondere Vorkommnisse und pünktlich mit dem Halbzeitpfiff setzte der von Vetter fast schon gewünschte Regen ein.

Der VFR ging somit mit 2:1 in die Halbzeit.

Zur Halbzeit wechselte das Trainierduo Bös und Vetter. Lang kam für Bastisch und der VfR stellte auch taktisch ein wenig um. Durch den von Vetter prophezeiten Regen, liesen sich beide Mannschaften erstmal stark beeinflussen, wodurch kein Kombinationsspiel mehr zustande kam. Der VFR versuchte nun wieder mehr in das Spiel zurück zu kommen. Steidel, der wieder einen sicheren Part auf der Doppelsechs spielte, forderte seine Mannschaft auf wieder mehr für das Spiel zu investieren. Gauangelloch kam über hohe Bälle und leichtsinniger Ballverluste des VFR immer wieder zu kleineren gefährlichen Chancen. Unser Haudegen „Woche“ machte aber keine Anzeichen, dass ihm das Wetter etwas ausmachen sollte und parierte alles. Durch die ausstrahlende Ruhe und Routine gab er der VFR Abwehr die benötigte Sicherheit wie auch Stabilität. Als der Regen aufhörte wurde auch das Spiel wesentlich besser. Der VFR übernahm mit den letzten Regentropfen nun auch wieder das Heft des Handelns. Gute Seitenverlagerungen und schnelle Pässe entlang der Linie brachten immer mehr Räume für die Walldorfer Offensive. Lang, der eine Belebung für das Spiel war, setzte Özay und Nieder immer wieder gut in Szene. Es kam aber immer wieder ein Bein des Verteidigers oder die Hand des gut parierenden Torwarts von Gauangelloch dazwischen.

Die daraus resultierende Eckenflut brachte jedoch leider nichts ein. In der 82. Minute machte Nieder mit seinem Doppelpack den Deckel drauf. Mit diesem Treffer war nun jeglicher Widerstand gebrochen und noch mehr Räume öffneten sich für den VFR. Ein Zweikampf, der schon vor dem Sechszehnmeterraum begann und mit einem Foul in diesem endete, brachte die endgültige Entscheidung in der 90. Spielminute. Der gefoulte Özay trat selbst zum Elfmeter an und verwandelte diesen eiskalt im linken Eck.

Dies war auch der endgültige Schlusspunkt. Der gute Schiedsrichter Vogel beendete im Anschluss an die Ausführung die Partie.

Walldorf schlägt Gauangelloch in einem körperlich und regnerischen Spiel verdient mit 4:1.

 


 

VfR Walldorf – FC Badenia St. Ilgen 0:6 (0:4)

Ein Tag zum Vergessen

 

Viel vorgenommen und am Ende einen Sonntag zum Vergessen erlebt, so in etwa lässt sich der Rückrundenauftakt unserer 1. Mannschaft zusammenfassen.

Konnte man den Beginn der Partei noch ausgeglichen gestalten, so befand man sich ab dem 0:1 in der 21. Minute im kollegtiven Tiefschlaf. Innerhalb 15 Minuten erhöhte der Gast auf 0:4 (22., 25., 31. Min.). Zu allem Überfluss mussten die Rot-Schwarzen in dieser Zeit nicht nur verletzungsbedingt zweimal wechseln, sondern schwächten sich nach einem Platzverweis für N. Yüksel auch noch selbst. Mit 0:4 ging es schließlich in die Pause.

Nach der Pause waren unsere Jungs nicht nur um Schadensbegrenzung bemüht, sondern wollten auch ein anderes Gesicht als in den ersten 45 Minuten zeigen.

Da der Gast aus St. Ilgen mehrere Gänge zurückschaltete und den Rot-Schwarzen einfach nichts gelang an diesem Tage, plätscherte das Spiel in der zweiten Halbzeit vor sich hin, wobei der Gast stets gefährlich war.

Folglich kam der Gast noch zu zwei weiteren Toren (65., 88. Min.) und das Spiel endete 0:6.

Nun gilt es das Spiel schnellstmöglich abzuhaken und beim kommenden Auswärtsspiel in Wieblingen eine Reaktion zu zeigen. Auch wünschen wir unseren beiden verletzten Spielern J. Bensch und J. Kolb eine schnelle Genesung.

 


 

VfR Walldorf 2 belohnt sich nicht trotz starkem Spiel

 

Nach einer intensiven Vorbereitung mit einigen durchwachsenen Vorbereitungsspielen stand nun der Ligaalltag für unsere 2. Mannschaft vor der Tür. Kein geringerer als der Aufstiegsaspirant FT Kirchheim 2 galt als erster Gradmesser für den VfR. Die erste Halbzeit begann ein wenig nervös, aber nach und nach hatte der VfR mehr Spiel und erarbeitete sich Chance um Chance, doch leider konnten wir unsere Chancen nicht verwerten. Es ging nach sehr konzentrierten sowie überlegenen ersten 45 Minuten mit einem 0:0 in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit startete der VfR erneut sehr konzentriert und machte es dem Gegner sehr schwer sein Spiel zu gestalten. Allerdings nutzte der Gegner in der 51. Minuten einen Fehler in der VfR-Defensive gnadenlos aus und erzielte das 0:1. Das Spiel wurde nun aggressiver und leider mussten wir in der 55. Minute den starken Oliver Albrecht verletzungsbedingt ersetzen. Im Anschluss verlor der VfR ein wenig den Faden und wurde durch einen Fernschuss erneut überwunden. Das 0:3 in der 59. Minute war ein sehr fragwürdiges Tor, da ein VfR Spieler verletzt am Boden lag und der Fair-Play-Gedanke ausgeblendet wurde. Auch beim Spielstand von 0:3 kämpfte der VfR tapfer weiter und hätte folgerichtig auch das 1:3 erzielen müssen. Ein Gegner, der mit allen Mitteln spielte und sich in diesem Fall auch nur noch mit Foulspielen und einem klaren Handspiel auf der Linie weiterhelfen zu wusste, sowie einem Schiedsrichter, der dieses Handspiel auch noch übersah, verhinderten dies. Zu allem Missgeschick kam noch ein weiterer Verletzter für den VfR hinzu und die Partie endete mit 0:3 für die Reserve der FT Kirchheim. Wir wünschen den Verletzten eine schnelle Genesung und versuchen kommenden Mittwoch beim Gastspiel in Gauangelloch wieder 3 Punkte in die Astorstadt entführen zu können.


Vorschau Rückrunde

Es ist wieder soweit.

Die anstrengende Vorbereitung ist vorbei und es geht wieder auf Punktejagd. Den Auftakt macht unsere 2. Mannschaft bei Ihrem heutigen Heimspiel gegen die Reserve der FT Kirchheim. Das Trainerteam um Maurice Boes und Kai Vetter hofft mit einem guten Spiel in die Rückrunde zu starten, um im Laufe der restlichen Saison noch den ein oder anderen Platz weiter nach oben zu klettern. Anpfiff der Begegnung ist 19:45 Uhr.

Am Sonntag, den 10.03.19, startet dann auch unsere 1. Mannschaft in die Rückrunde. Gleich zu Beginn empfangen die Rot-Schwarzen die Mannschaft aus St. Ilgen. Vor allem in der Offensive ist der Gast topbesetzt, doch die Jungs um das Trainerduo Dimon Tsatsopitas und Jan Heck werden alles geben und versuchen die Punkte in Walldorf zu behalten. Auch kommt es zu einem Wiedersehen mit einem alten Weggefährten. Bevor es ihn nach St. Ilgen zog, schnürte Benni Niedermayer seine Schuhe noch für unsere Farben. Wir freuen uns auf das Wiedersehen!

 

Mi, 06.03.19

VfR Walldorf II – FT Kirchheim II                   19:45 Uhr

So., 10.03.19

VfR Walldorf – FC Badenia St. Ilgen                15:00 Uhr